...über Sicherheit im Watt

Wattführungen dürfen nur von amtlich zugelassenen Wattführerinnen und Wattführern durchgeführt werden.

im Rahmen  der befristeten Zulassung - und bei deren regelmäßiger Verlängerung - weisen sie ihre Befähigung nicht nur durch Vorlage von Gesundheits-, Schwimm- und Führungszeugnis sowie Nachweis einer Erste-Hilfe-Ausbildung nach, sondern sie unterziehen sich auch einer umfangreichen Sachkundeprüfung und weisen ihre Ortskenntnis nach. Wattführerinnen und Wattführer kennen das Gebiet ihrer Tätigkeit "wie ihre Westentasche"; sie planen ihre Wanderungen mit Bedacht und führen sie sicher durch. Weil sie natürlich immer die aktuelle Wind- und Wettersituation beachten, kann es auch schon einmal passieren, daß eine Wanderung aus Sicherheitsgründen kurzfristig abgesagt werden muß.
Bei den Wanderungen führen Watttführerinnen und Wattführer eine umfangreiche Sicherheitsausrüstung mit. Selbstverständlich besteht Funk- oder Telefonkontakt zu Insel oder Festland.

Die meisten der aktiven Wattführerinnen und Wattführer haben sich in der Wattführergemeinschaft Niedersächsische Nordseeküste zusammengeschlossen, die die Interessen der Wattführerinnen und Wattführer vertritt und deren Aus- und Weiterbildung fördert, um das Risiko von Unfällen im Watt zu verringern.

Und auch, wenn ich seit über fünfundzwanzig Jahren unfallfrei im Watt unterwegs bin und sehr hoffe, auch in Zukunft nicht darauf angewiesen zu sein: Es ist gut zu wissen, dass im Notfall Die Sennotretter von der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) auch für uns Wattläufer und Wattläuferinnen da sind.

Watt erleben!

Carsten Heithecker
Lütt Slurpad 8, 26474 Spiekeroog
Tel./Fax: 04976/912070
E-Mail: info@watt-erleben.de
Impressum